STRESSFREI GESUND - SONJA HÄRRING

                     

  STRESSFREI GESUND  - SONJA HÄRRING 

 

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

BEI DER STRESSBEWÄLTIGUNG/BURNOUT PRÄVENTION

erarbeiten wir gemeinsam Ihre persönlichen Bewältigungsstrategien, Entspannungstechniken, Ressourcen und Achtsamkeit um Stresssituationen zu vermeiden oder problemlos zu überwinden

 

Definition Burnout

Zustand der körperlichen, emotionalen und geistigen Erschöpfung die über einen längeren Zeitraum anhält


KAMPF ODER FLUCHT?

auf übergeordneter Ebene ist Leben gleichbedeutend mit Stress.

Täglich gibt es neue Herausforderungen auf die wir reagieren müssen – mit Kampf oder Flucht?!

In jedem Fall stellt die Stressreaktion die notwendige Energie dafür zur Verfügung.

Je besser die Anpassungsleistung gelingt, desto besser können wir überleben!

 

Burnout gefährdet sind besonders Menschen mit

•           sehr hoher Leistungsbereitschaft

•           Ehrgeiz

•           großem Engagement

•           hohen Erwartungen an sich selbst und die Umwelt

•           starker Abhängigkeit von Erwartungen der anderen

•           Problemen des Loslassens und nicht locker lassen können

•           dem Problem nicht entspannen zu können

•           ausgeprägter Helferpersönlichkeit


Sollten Sie sich in der einen oder anderen Symptom Beschreibung wiederfinden, besteht Handlungsbedarf um die Stressoren zu analysieren,  Ihre Resilienz zu stärken und dadurch Ihre Gesundheit zu fördern.

 

7 - PHASEN MODELL DES BURNOUT PROZESSES (nach Dr. Matthias Burisch)

 PHASE 1 – WARNSYMPTOME

vermehrtes Engagement bei gleichzeitiger Erschöpfung

 PHASE 2- REDUZIERTES ENGAGEMENT UND RÜCKZUG

  • Unfähigkeit und Widerwille zu geben
  • Verlust von Einfühlungsvermögen eventuell Zynismus
  • Verlust von positiver Einstellung den Menschen gegenüber
  •  negative Einstellung und Widerwille zur Arbeit
  • Verlust von Idealismus
  • Verlust von Konzentration auf eigene Ansprüche

 PHASE 3 – EMOTIONALE REAKTIONEN

  • Schuldzuweisungen
  • Depression
  • Aggression

 PHASE 4- ABBAU

  • Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Abbau der Motivation
  • Abbau der Kreativität
  • Abbau der differenzierten Wahrnehmungsfähigkeit

 PHASE 5 – VERFLACHUNG

  • Gleichgültigkeit
  • Einsamkeit
  • Desinteresse

 PHASE 6- PYSCHOSOMATISCHE REAKTIONEN

  •  Schlafstörungen
  • Herzklopfen
  • Engegefühl in der Brust
  • Muskelverspannungen
  • Immunschwäche
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Veränderte Essgewohnheiten
  • Sexuelle Probleme
  • Mehr Sucht- Genussmittelmissbrauch

 PHASE 7 – VERZWEIFLUNG

  • negative Einstellung zum Leben
  • Hoffnungslosigkeit
  • Gefühl der Sinnlosigkeit
  • Verzweiflung
  • Selbstmordgedanken